Nur Pflicht, keine Kür

HV Grün-Weiß Plessa – Lausitzer HC Cottbus III29 : 20 (19:9)

Männer06.04.2019



Mit einem vollbesetzten Kader sowie der besseren Tabellenplatzierung war die Favoritenrolle für die Partie schon vor Beginn klar an den Gastgeber vergeben. Die Pflichtaufgabe des Doppelpunktgewinns wurde erfüllt, jedoch blieb das HVP-Team weit unter seinen Möglichkeiten.

Die ersten Spielminuten verliefen sehr zäh, bis zur sechsten Minute stand es 1:1. Folgend nahm die Partie an Fahrt auf, von der zehnten bis zur 25. Minute hatten die Grün-Weißen ihre beste Phase. Die Abschlussschwächen des LHC nutzte unser Team für schnelle Tempogegenstöße über Konter oder die zweite Welle. Die hier erspielte Führung stellte sich als spiel- und siegentscheidend für die Plessaer heraus.
In den letzten fünf Minuten begannen die Gäste durch langgezogene Angriffe das Tempo zu verringern. Von einem 3:3 in der neunten Minute, über ein 10:5 (17. Minute) setzte sich der HVP bis zum Seitenwechsel auf zehn Tore ab, Halbzeitstand 19:9.

In Hälfte 2 verwalteten beide Mannschaften das Ergebnis nur noch. Cottbus drückte den Grün-Weißen ihren Spielstil auf. Die Tempoverschleppung verhinderte jeglichen Versuch von schnellen Aktionen der Gastgeber. Die HVP-Männer kamen über das gebundene Spiel wenig zu klaren Torabschlüssen. Hinzu traten die Vielzahl von technischen Fehlern, allein zwölf in der zweiten Halbzeit.
Nur vereinzelt kristallisierten sich schön herausgespielte Toraktionen heraus.
Die Zwischenstände 22:13 (39. Min.), 24:15 (46. Min.) und 27:17 (55. Min.) zeigen, dass man sich aus Sicht des Spielverlaufes diese zweiten 30 Minuten hätte "schenken" können. Die Partie endete 29:20.

Uff. So sollten sich die HVP-Männer im nächsten Heimspiel gegen den HSV Senftenberg nicht anstellen. Der heutige Sieg war Pflicht, bei der nächsten Partie ist man erneut der Favorit und kann sich hoffentlich ansehnlicher und eleganter die zwei Punkte sichern.


HV Plessa: Jens Horn (TW); Tom Hauwetter (TW); Andre Pötsch (5); Erik Siegemund (4); Benjamin Hoyer (2); Mario Gärtner; Sebastian Haupt (4); Stefan Lang (2/2); Felix Kohl (5); Lukas Alkier (2); Robert Strehlow; Christian Muth (1); Christian Leisering (3); Dave Hartig (1)

Jenny Wude und Tom Hauwetter