Geschichte

1922 bis 2002 - 80 Jahre Handball in Plessa


Bericht zur 80-Jahr-Feier des Plessaer Handballsports im Jahre 2002

Ein besonderes Jubiläum begehen im Wonnemonat Mai die Handballer des Handballvereins Grün-Weiß Plessa, denn auf eine nun mehr 80-jährige Tradition dieser beliebten Mannschaftssportart können die Mitglieder des Vereins mit Stolz verweisen. Seit 1922 wird in Plessa der Handballsport erlernt und gepflegt, was zahlreiche Erfolge in diesen zurückliegenden achtzig Jahren dokumentieren. Wer von den Älteren erinnert sich nicht heute noch gern daran, dass 1951 der Vize-Meistertitel für Vereinsmannschaften der Sportvereinigung „Aktivist“ nach Plessa ging, damals noch im populären Großfeldhandballsport. Unter dem Namen Aktivist Plessa gelang es dem Verein vor allem auf Nachwuchsebene im Bezirksmaßstab für Furore zu sorgen. Im Duell mit den damaligen Leistungszentren gelangen einige Achtungserfolge. Der Höhepunkt der jahrelang soliden Nachwuchsarbeit war sicherlich der im Jahr 1977 von den Schülern C errungene Bezirksmeistertitel. Einige Jahre später drang man noch einmal mit der Vizebezirksmeisterschaft 1982 der Schüler B in die Balance der „Großen“ vor. Im Jahr 1985 wurde mit dem Erringen des 3. Platzes bei der Bezirksendrunde der Junioren der Grundstein gelegt, dass man auch im Männerbereich ernsthaft auf Bezirksebene mit halten konnte. Nach zahlreichen mehr oder weniger erfolgreichen Jahren in der Bezirksklasse landete der Plessaer Männerhandball 1989 mit dem Aufstieg in die Bezirksliga Cottbus seinen ganz großen Wurf. Ein Jahr später wurde der Verein in SSV Grün-Weiß Plessa umbenannt. Auch in den Jahren nach der Wende gelang es den Grün-Weißen in der neu geschaffenen Männer-Verbandsliga vordere Platzierungen zu erreichen. Des weiteren wurde der Mädchen-Handballsport ins Leben gerufen, der sich großer Beliebtheit erfreut. Nach jahrelanger Zugehörigkeit zur Handball-Verbandsliga Süd setzten im Jahr 2000 die Plessaer Handballer ein weiteres Highlight ihrer Vereinsgeschichte als man für ein Jahr in die höchste Liga Brandenburgs, der Oberliga, aufstieg. Im gleichen Jahr wurde der Handballverein Grün-Weiß Plessa gegründet, der aus der Abteilung Handball des SSV Grün-Weiß Plessa hervorging. Dem Plessaer Handballverein gehören zur Zeit 80 Mitglieder an, von denen 44 unter 21 Jahre sind. Aktuell geht für die Grün-Weißen die Punktspielsaison mit fünf Mannschaften (zwei Mädchen-, eine Jungen- und zwei Männerteams) in diesen Tagen zu Ende. Nicht zuletzt die guten Platzierungen beider Männerteams waren ein später Dank für die jahrelange ehrenamtliche Übungsleitertätigkeit solcher Handballfreunde, wie Hans Schildhauer, Hermann. Nicklisch, Günter. Wörlitz und Volkhard Thron, um nur einige zu nennen. Jahr um Jahr brachten gerade sie mit viel Engagement den Kindern und Jugendlichen das Handball-ABC bei und schufen damit die Grundlage, dass man jetzt in Plessa dieses 80-jährige Jubiläum würdig begehen kann.

Aufstieg in die Oberliga Brandenburg 2000


Der Aufstieg in die damals höchste Spielklasse des Landes Brandenburg, der Oberliga Brandenburg, im Jahr 2000 stellt einen der größten sportlichen Erfolge der jüngeren Vergangenheit des Plessaer Männerhandballsports dar.



Hintere Reihe v.l.: Vereinsvorsitzender Joachim Müller, Frank Wude, Uwe Lang, Bodo Lang, Carsten Weigert, Steffen Ulbricht, Ralf Lang Trainer Günter Wörlitz Vordere Reihe v.l.: Andreas Müller, Jens Horn, Jürgen Gärtner, Jürgen Kohl Sven Hietzke Es fehlen: Jens Gärtner, Gordon Wilhelm, Maik Poppe, Eugen Richter

Gründungsveranstaltung 2000


Am 17.03.2000 gründete sich der Verein HV Grün-Weiß Plessa, welcher aus der Abteilung Handball des SSV Grün-Weiß Plessa hervorging. Die Gründungsveranstaltung fand im Gasthaus "Zur Futterkrippe" in Plessa statt.



Bezirksmeistertitel der Schüler-C 1977


Im Jahre 1977 errang die Mannschaft der Altersklasse Schüler C der damaligen BSG Aktivist Plessa die Bezirksmeisterschaft des Bezirkes Cottbus. Dies ist bis heute einer der größten Erfolge im Nachwuchsbereich in der Vereinsgeschichte.



Hintere Reihe v.l.: T. Binder, H. Thron, M. Poppe, K. Weigert, G. Poppe Vordere Reihe v.l.: R. Lang, R. Müller, F. Wude, B. Wehle Trainer dieser Mannschaft waren Volkhard Thron und Hermann Nicklisch.